Durchblick im Wirtschaftsausschuss

Neu:
W 01 – W 03
Durchblick im Wirtschaftsausschuss­­­
3-teiliges Seminar

Dein Wunsch:
Du möchtest wirksam im Wirtschaftsausschuss mitarbeiten. Du willst Bescheid wissen über die rechtlichen Grundlagen und willst einen Durchblick bekommen durch das, was im Unternehmen in wirtschaftlicher Hinsicht läuft. Damit möchtest Du dem Betriebsrat fundierte Informationen für seine Arbeit liefern.

Unsere Leistung:
Ein dreiteiliges Seminar in dem die rechtlichen Grundlagen und die Organisation der Arbeit des Wirtschaftsausschusses dargestellt wird.

  1. Wir stellen die Planungsabläufe und das Informationssystem im Unternehmen dar und zeigen, wie der Wirtschaftsausschuss ein eigenes Informationssystem aufbauen kann.
  2. Ferner zeigen wir die Arbeit mit Kennziffern und üben das ein und analysieren den Aufbau und die Ablauforganisation des Unternehmens.
  3. Im dritten Teil geht es um den Jahresbericht: Bilanz, G+V Rechnung, Gewinn/Verlust und Wirtschaftsprüferbericht. Welche der darin enthaltenen Informationen sind für die Betriebsratarbeit besonders wichtig?

Die Teilnehmer können danach in den wirtschaftlichen Fragen des Unternehmens mitreden, gezielt fragen und – im Rahmen der bestehenden Rechtsmöglichkeiten – mitgestalten.
Bilanzen etc. werden lesbar und evt. Verschleierungs- und Falschinformations- taktiken durchschaubar.

W 01/ Teil 1 :
Rechtliche Grundlagen – Organisation der Wirtschaftsausschussarbeit

1. Entscheidungsebenen im Unternehmen
2. Der Planungsprozess des Unternehmens
3. Gründe für die Bildung eines Wirschaftsausschusses
4. Aufgaben des Wirtschaftsausschusses
5. Rechtliche Voraussetzungen für die Bildung eines Wirtschaftsausschusses
6. Persönliche und fachliche Eignung der Wirtschaftsausschussmitglieder
7. Geschäftsordnung des Wirtschaftsausschusses
8. Organisation der Wirtschaftsausschussarbeit
9. Informationsbedarf des Wirtschaftsausschusses
Termin: 11. bis 13. Juni 2018

W 02/Teil 2:
Aufbau eines arbeitnehmerorientierten Informationssystems

1. Erfahrungsaustausch
Ergänzungen zum 1. Teil der Wirtschaftsausschuss-Schulung
2. Rechtliche Möglichkeiten zur Beeinflussung des unternehmerischen Planungsablaufes.
3. Überblick über das Informationssystem des Unternehmens
4. Entwicklung eines arbeitnehmerorientierten Informationssystems für Betriebsrat  und Wirtschaftsausschuss 4.1 Gründe für die Entwicklung eines eigenen Informationssystems
4.2 Arbeit mit Kennziffern
4.3 Aussagekraft und Auswertung der Kennziffern
5. Voraussetzungen für die Einführung von Kennziffern
5.1 Organisation der Betriebsrats- und Wirtschaftsausschuss-Arbeit
5.2 Kenntnis von Aufbau und Ablauforganisation des Unternehmens
5.3 Einschätzung des Informationsverhaltens des Unternehmers gegenüber dem BR
5.4 Konsequente Vorgehensweise des Betriebsrats6. Einüben der Arbeit mit Kennziffern an Hand von betrieblichen Problem aus  dem  Teilnehmerkreis
Termin: 23. bis 25. Juli 2018

W 03/Teil 3:
Der Jahresabschluss im Unternehmen

1. Erläuterungen des Jahresabschlusses nach § 108 Abs. 5
2. Gründe für die Auseinandersetzung mit dem Jahresabschluss
3. Gesetzliche Verpflichtung des Unternehmens zur Erstellung des Jahresabschlusses
4. Bestandteile des Jahresabschlusses:
– Bilanz
– Gewinn- und Verlustrechnung
– Anhang
– Lagebericht
– Wirtschaftsprüferbericht
5. Bilanzierungsspielräume des Unternehmens
6. Für die Wirtschaftsausschuss- und Betriebsratsarbeit bedeutsame  Informationen aus dem Jahresabschluss
7. Bilanz- und Erfolgskennzahlen als Beurteilungshilfe
Termin: 15. bis 17.Oktober 2018

Zielgruppen: Betriebsratsvorsitzende, Mitglieder Wirtschaftsausschuss

Erforderlichkeit: Das Seminar ist für Vorsitzende und Mitglieder des Wirtschaftsausschuss erforderlich.

Referent: Rolf Walther, Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm.

Seminarort: Allgäu Stern Hotel, Sonthofen

Seminargebühr: € 680 + MwSt. (je Termin)

Hotelpauschale:  € 344.- (je Termin)

Rechtsgrundlage: Seminar gem. § 37.6. BetrVG

Seminarform: 3-teiliges Seminar zu je 3 Tagen

Seminartermine:
Teil 1 11. bis 13. Juni 2018,
Teil 2 23. bis 25. Juli 2018,
Teil 3 15. bis 17. Oktober 2018

 

 

Seminar nach § 37.6 BetrVG